Buchen & Beraten

office@sagasfeld.de

Wellnesshotel Deutschland Rundlingsdorf Sagasfeld

Sagasfeld 1
29473 Göhrde - Metzingen

Telefon: 05841/1360

Katalog bestellen

Burnout und Ayurveda

Burnout Ayurveda
Burnout Ayurveda

Finden Sie bei Burnout wieder ins Gleichgewicht mit Hilfe von Ayurveda

 

Burnout, auch Burnout-Syndrom genannt, ist keine Krankheit, sondern ein Überbegriff für eine umfassende persönliche Krisensituation, die die Gesamtheit des körperlichen, geistigen und seelischen Wohlbefindens und Leistungsvermögens in Mitleidenschaft zieht. Typisch hier für ist das Gefühl permanenter Überforderung und mangelnder Anerkennung so wie eine zunehmende Unfähgkeit zur Erholung. Frustration, schwindende Lebensfreude und schließlich völlige Antriebslosigkeit sowie Schlafprobleme und eine steigende Krankheitsanfälligkeit auf der körperlichen Ebene infolge geschwächter Abwehrkräfte sind die Folge.

 

Der oder die Betroffene sieht sich in der Regel als Opfer der äußeren Umstände wie eines extrem fordernden Arbeitsalltags oder einer gespannten Familien- oder Beziehungssituation, meist sogar einer regelrechten Verkettung von Stress erzeugenden Situationen und Umständen, wobei die Hoffnung auf eine Verbesserung der Lage auch in der Zukunft zunehmend schwindet. Dabei erkennt er oder sie nicht, dass er/sie durch überzogene bzw. unangemessene Ansprüche an die eigene Leistungsfähigkeit und das Überhören ernster körperlicher und emotionaler Wahrnsignale selbst entscheidend mit dazu beitragen, die Krise bis an einen kritischen Punkt heranreifen zu lassen, ab dem es kein zurück mehr gibt und der Burnout ihn oder sie der Fähigkeit der Bewältigung eines normalenLebens- und Arbeitsalltags vollends beraubt.

 

Aus ayurvedischer Sicht steht eine derart komplexe Störung des körperlich-geistig-seelischen Gleichgewichts immer mit einer mangelnden Kenntnis der eigenen Bedürfnisse bzw. einer mehr oder weniger bewussten Vernachlässigung der selben über einen langen Zeitraum im Zusammenhang. Diese echten Bedürfnisse richten sich nach dem entsprechenden Konstituionstyp (Prakriti), der aus einer individuell verschiedenen Mischung der sogenannten Doshas Vata, Pitta und Kapha besteht. Hieraus ergibt sich die Notwendigkeit der Etablierung heilsamer Lebensgewohnheiten, wozu nicht nur Essens- oder Schlafgewohnheiten zählen, sondern die Gesaltung des gesamten Tagesablaufes.

 

Da unsere moderne Arbeits- und Freizeitwelt in der Regel diesen natürlichen Bedarf an individueller Lebensgestaltung nicht zulässt, ist es umso wichtiger, möglichst schon beim Auftauchen erster Symptome wie Schlafstörungen, ständiger Gereiztheit, Freudlosigkeit oder körperlicher Erschöpfung mit angemessenen ausgleichenden Maßnahmen zu reagieren. Vor allem Vata-verstärkende Aktivitäten und Einflüsse, die die innere Unruhe und zunehmende Haltlosigkeit noch verstärken, sollten (vor allem auch im privaten Bereich) eingeschränkt werden. Hierzu zählen: ständige Unterbrechnungen und der Zwang zur Verfügbarkeit durch Handy, Emails usw., Informationsüberangebot, große räumliche Mobilität durch Pendeln oder Dienstreisen, einseitige intellektuelle Betätigung, viel Reden, mangelnde (oder übertriebene!) körperliche Betätigung, unregelmäßige und unruhige Essenszeiten, zuwenig Zeit für Schlaf. Wenn diese Faktoren unter den aktuellen Umständen nicht deutlich beeinflusst und verbessert werden können, hilft tatsächlich nur ein vorübergehender radikaler Ausstieg aus dem Arbeitsalltag, gepaart mit einer therapeutischen Begleitung zur Wiederherstellung der so dringend benötigten heilsamen Lebensgewohnheiten.

 

Hierfür ist eine ayurvedische Panchakarma-Reinigungskur eine ideale Gelegenheit, da sie nicht nur die Symptome, sondern den gesamten Menschen behandelt. Hierbei werden mit Anwendungen wie Massagen, Einläufen, Schwitzanwendungen und anderen Maßnahmen sogenannte "Schlacken" und Giftstoffe gelöst, mobilisiert und ausgeleitet. Allein diese vordergründig körperlichen Behandlungen wirken auch äußert wohltuend auf Seele und Geist und stärken die Rückbesinnung auf die eigenen Bedürfnisse. Die mit einer Panchakarma-Kur verbundene Ortsveränderung und die ruhige, auf Gesundheit statt auf Krankheit ausgerichtete Umgebung gibt vielerlei Impulse für einen heilsamen Lebensstil: Eine ausgewogene ayurvedische Ernährung macht Lust auf gesundes Essen entsprechend des eigenen Konstitutionstyps. Ausreichend Schlaf bringt die innere Uhr wieder in Einklang mit den natürlichen Rhythmen.

 

Das Erlernen sanfter Körperübungen und Entspannungsmethoden wie Yoga unterstützen die Selbstwahrnehmung von Körper, Gedanken und Gefühlen und die Entwicklung von Achtsamkeit. Bei Bedarf können unter ärztlicher Aufsicht auch Psychopharmaka wie Schlaf- und Beruhigungsmittel behutsam abgesetzt oder "ausgeschlichen" werden. All diese Maßnahmen zielen darauf ab, nicht nur die bestehende Störung in der dafür benötigten Zeit nachhaltig zu heilen, sondern eine innere achtsame Haltung zu kultivieren, zukünftig bereits im Frühstadium eines drohenden Burnouts selbstverantwortlich mit geeigneten Maßnahmen gegenzusteuern. Hierzu können neben dem Wissen um die eigenen konstitutionsbedingten körperlich-geistig-seelischen Bedürfnisse aus ayurvedischer Sicht vor allem zwei Maximen hilfreich sein: "Alles im rechten Maß" und "Weniger ist mehr".

 

Dieser Text wurde von Dr. phil. Oliver Hahn geschrieben. Herr Hahn zählt in Deutschland zu den wichtigsten Yoga Lehrern und leitet in Sagasfeld einen Yoga Kurs.
Hier können Sie sich zum Yoga Kurs Yogaferien in Sagasfeld mit Dr. Hahn anmelden.


Hier finden Sie Informationen über unser Ayurveda Panchakarma Kuren in Deutschland:

 

5 Tage Panchakarma Kur im Rundlingsdorf Sagasfeld
12 Tage Panchakarma Kur im Rundlingsdorf Sagasfeld
21 Tage Panchakarma Kur im Rundlingsdorf Sagasfeld

 

Finden Sie Ihr Gleichgewicht wieder mit Hilfe von Ayurveda - wir helfen Ihnen dabei.